Interfleur baut schule in Kenia

Das aus Deutschland stammende Unternehmen Interfleur hat in einem Dorf in Kenia am 8. Juni 2015 eine Schule eröffnet. Herr Cornelius van der Vlugt, Inhaber der Interfleurgruppe, war persönlich bei den Festlichkeiten in Banda anwesend.

Interfleur hat mit der Organisation Kidshare Foundation einen erfahrenen Partner gefunden, der Schulen in kenianischen Dörfern baut, wo es für die armen Kinder keine Schulen gibt.

Kidshare Foundation steht in engem Kontakt mit der African Divine Church (ADC), eine Kirche deren Mitglieder zu den ärmsten Menschen Kenias gehören. Zusammen mit diesen beiden Partnern gelang es Interfleur, in Banda eine Schule mit vier Klassenräumen sowie sechs Toiletten zu errichten. Die Schule wurde natürlich mit Inventar und Lehrmitteln ausgestattet.

Kommentare sind geschlossen.